Zu den Inhalten springen
Diakonie Katastrophenhilfe
in den Evangelisch-lutherischen Landeskirchen
Hannovers und Schaumburg-Lippe
 
Indonesien  Nothilfe weiterhin notwendig

Vier Wochen nach dem verheerenden Erdbeben und dem anschließenden Tsunami benennt Michael Frischmuth, Kontinentalleiter Asien bei der Diakonie Katastrophenhilfe, die Herausforderungen der kommenden Wochen. weiterlesen

Indonesien Soforthilfe nach Tsunami

Bei einem Tsunami auf der indonesischen Insel Sulawesi sind tausende Menschen ums Leben gekommen. Zuvor erschütterten mehrere Erdbeben das Gebiet. Über 600.000 Menschen brauchen dringend Nothilfe. Erfahren Sie, wie die Diakonie Katastrophenhilfe mit Partnern vor Ort den Menschen hilft. weiterlesen

Indonesien Hunderte Tote nach Erdbeben und Tsunami

Zwei Erdbeben und ein darauffolgender Tsunami hatten am Freitagabend (Ortszeit) die indonesische Insel Sulawesi erschüttert. Laut aktuellen Angaben sind mindestens 832 Menschen ums Leben gekommen.  weiterlesen

Philippinen  Häuser und Ernten zerstört

Der Taifun Mangkhut hat auf den Philippinen vor allem Ernten und Häuser zerstört. Durch den Sturm wurden im wirtschaftlich schwachen Norden der Hauptinsel Luzon Felder teilweise komplett vernichtet, zehntausende Häuser sind unbewohnbar. Insgesamt sind bis zu einer Million Menschen schwer betroffen weiterlesen

Flut in Südasien Millionen Menschen benötigen Hilfe

Das ganze Ausmaß der Zerstörung ist in den letzten Tagen sichtbar geworden: Ganze Gemeinden sind von der Außenwelt abgeschnitten und nur per Helikopter erreichbar. In einigen Regionen wurden die stärksten Regenfälle seit 60 Jahren gemessen. Viele Menschen haben ihre Lebensgrundlage verloren. So wurden etwa 80.000 Hektar Ernte zerstört, mehr als 70.000 Nutztiere sind verendet. Diese gilt es nun zu bergen, um die Ausbreitung von Krankheiten zu vermeiden.  weiterlesen

Sommeraktion 2017 Die größte Katastrophe ist das Vergessen

Mit der Sommeraktion rücken Caritas international und die Diakonie Katastrophenhilfe jedes Jahr Katastrophen in den Vordergrund, die wenig bis gar keine Beachtung in der Öffentlichkeit und den Medien finden. In 2017 bitten wir um Unterstützung für die Menschen, die wegen der Dürre in Ostafrika an Hunger leiden.  weiterlesen

Südeuropa Flüchtlinge in Not

Unter teils lebensbedrohlichen Umständen fliehen Menschen vor Krieg und Vertreibungen in ihren Heimatländern und suchen Zuflucht in Europa. Auf dem Land- und auf dem Seeweg ziehen die Vertriebenen Richtung Griechenland, Serbien und in nördliche EU-Staaten. Die Mehrheit der Geflüchteten ist sehr arm, vor allem benötigen sie Wasser, sanitäre und medizinische Versorgung. Zusammen mit der serbisch-orthodoxen Partnerorganisation Philanthropy unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe seit August 2015 Geflüchtete mit Nahrung und Hygieneartikeln. Gegen Ende des Jahres werden außerdem Pakete mit warmer Kleidung und Heizmaterial zur Verfügung gestellt, um den Flüchtlingen über den Winter zu helfen.  weiterlesen

Evangelische Bank

IBAN: DE68520604100000502502
BIC: GENODEF1EK1

Kontakt

 

Uwe Becker

Referatsleitung

Brot für die Welt & Diakonie Katastrophenhilfe in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers e.V.


Kontakt

  • © 2018 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 0511 3604-166.