Zu den Inhalten springen
Diakonie Katastrophenhilfe
in den Evangelisch-lutherischen Landeskirchen
Hannovers und Schaumburg-Lippe
 
Indonesien  Nothilfe weiterhin notwendig

Vier Wochen nach dem verheerenden Erdbeben und dem anschließenden Tsunami benennt Michael Frischmuth, Kontinentalleiter Asien bei der Diakonie Katastrophenhilfe, die Herausforderungen der kommenden Wochen. weiterlesen

Indonesien Soforthilfe nach Tsunami

Bei einem Tsunami auf der indonesischen Insel Sulawesi sind tausende Menschen ums Leben gekommen. Zuvor erschütterten mehrere Erdbeben das Gebiet. Über 600.000 Menschen brauchen dringend Nothilfe. Erfahren Sie, wie die Diakonie Katastrophenhilfe mit Partnern vor Ort den Menschen hilft. weiterlesen

Indonesien Hunderte Tote nach Erdbeben und Tsunami

Zwei Erdbeben und ein darauffolgender Tsunami hatten am Freitagabend (Ortszeit) die indonesische Insel Sulawesi erschüttert. Laut aktuellen Angaben sind mindestens 832 Menschen ums Leben gekommen.  weiterlesen

Philippinen  Häuser und Ernten zerstört

Der Taifun Mangkhut hat auf den Philippinen vor allem Ernten und Häuser zerstört. Durch den Sturm wurden im wirtschaftlich schwachen Norden der Hauptinsel Luzon Felder teilweise komplett vernichtet, zehntausende Häuser sind unbewohnbar. Insgesamt sind bis zu einer Million Menschen schwer betroffenweiterlesen

Flut in Südasien Millionen Menschen benötigen Hilfe

Das ganze Ausmaß der Zerstörung ist in den letzten Tagen sichtbar geworden: Ganze Gemeinden sind von der Außenwelt abgeschnitten und nur per Helikopter erreichbar. In einigen Regionen wurden die stärksten Regenfälle seit 60 Jahren gemessen. Viele Menschen haben ihre Lebensgrundlage verloren. So wurden etwa 80.000 Hektar Ernte zerstört, mehr als 70.000 Nutztiere sind verendet. Diese gilt es nun zu bergen, um die Ausbreitung von Krankheiten zu vermeiden.  weiterlesen

  • © 2021 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 0511 3604-166.